Fischers Fritz fischt keine Fische mehr

Die klassische Ernährungsempfehlung: wenig Fleisch, viel Gemüse und mindestens einmal pro Woche Seefisch, verursacht bei mir Schweißausbrüche. Weil ich selten einmal die Woche Seefisch auf den Tisch bringe. Weil ich – wenn ich Seefisch auf den Tisch bringe – ein schlechtes Gewissen habe.

Mahner mahnen, Warner warnen – die Meere sind überfischt, Fischpiraten umgehen mit gefälschten Papieren Fangquoten, Aquakulturen verseuchen das Wasser mit Fäkalien. Ein Bericht des Bayerischen Fernsehens gibt Einblick in die aktuelle Situation. Was also tun?

Der World Widelife Fund bietet auf seiner Seite einen umfangreichen Einkaufsführer Fisch inklusive einer Infografik, welche Sorten bedenkenlos konsumiert werden können. Dosenthunfisch fällt danach also flach. Wer nahe an der Küste wohnt kann auf frischen Seefisch aus regionaler Fischerei zurückgreifen. Und ich werde endlich mal den Bio-Zuchtlachs aus Irland ausprobieren. Den können wir uns zwar nicht jede Woche leisten – aber weniger ist dann manchmal doch eben mehr.

Leave a Reply

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS