Selbermach-Sonntag: Spätzle

Die Damen von Mädchenmannschaft loben ja immer den Selbermach-Sonntag aus. Letztes Wochenende haben wir uns für umgerechnet ca. 50 Cent eine riesige Portion Spätzle selber gemacht. Das war so einfach! Das war so lecker! Das ging so schnell! Das war so lecker! Das war güngstig. Habe ich schon erwähnt, dass das lecker war?
Dazu gab es Schweinefilets mit Steinpilzsoße, Möhrengemüse und einen großen Salat. Das hat natürlich ein wenig mehr gekostet als 50 Cent.

Das supereinfache Spätzlerezept:

Für eine tüchtige Portion nehme man:
200g normales Weizenmehl
200g Spätzlemehl (auch Weizendunst genannt)
3 Eier
1/4-1/8 Liter Wasser (nach Bedarf, eher dünnflüssiger Teig erschien uns zum Schaben mit Brett und Messer besser)
Prise Salz

Aus den Zutaten mit der Küchenmaschine und Knethaken einen glatten, zähflüssigen Teig herstellen. Diesen auf ein nasses Brett streichen, mit einem nassen Messer kleine Streifen ins kochende Wasser schaben. Wenn die Spätzle an der Oberfläche schwimmen mit einer Schaumkelle abschöpfen, in einem separaten Topf mit klarem Wasser schwenken und in eine vorgewärmte Terrine geben. Nach und nach den Teig aufbrauchen, fertige Spätzle warm stellen.

Ein wunderbare Beilage. Und natürlich kann man daraus auch prima Kasspatzen machen.
Bon Appetit.

Leave a Reply

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS